Deckplattenmontage und Handling mit Kistenwechsler

Produkt von Aerne Engineering AG

Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Blumenaustrasse 4
CH-9320 Arbon
Kanton Thurgau
Schweiz

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +41 71 454 66 88
Fax: +41 71 454 66 99

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von Deckplattenmontage und Handling mit Kistenwechsler

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Ein Schraub-Halbautomat soll mit einem Einlege- und Entnahmehandling automatisiert werden.

Dabei holt ein Roboter auf einem Gestell Deckplatten von einem bereitgelegten Stapel und legt diese in den Schraub-Halbautomaten ein. Nach dem Einlegen wird die Platte wieder abgeholt und in einer Kiste in einem Kistenwechsler abgelegt.

Ausgeführte Tätigkeiten

Grobkonzept/Konzept erstellen
Entwicklung und Konstruktion der kompletten Anlage
Herstellung und Montage der kompletten Anlage
Dokumentation und Betriebsanleitung erstellen
Projektmanagement

Das Deckenplattenhandling führt folgende Prozessschritte aus:

Ein Roboter entnimmt die Deckplatten vom einem Stapel in einem Revolvermagazin und legt sie in einen Schraub-Halbautomaten ein. Sobald die Teile montiert sind, werden sie vom Roboter abgeholt und in Kisten abgelegt. Wenn ein Stapel aufgebraucht und eine Kiste gefüllt ist, wechselt der Roboter zum nächsten Stapel im Revolvermagazin bzw. zum nächsten Fertigteilbehälter.

Der Kistenwechsler von Aerne Engineering AG zeichnet sich durch eine robuste Bauart, grosse Pufferkapazität  und eine kurze Kistenwechselzeit aus. Leerkisten werden im oberen Riemensystem hochkant eingelegt und gelangen durch die geneigte Riemenrampe zur Beladestation. Dort werden sie durch einen Kippmechanismus um 90° gedreht und  auf  den Beladeplatz platziert. Anschliessend erfolgt die Beladung mit Schüttgutteilen.
Der Kistenwechselvorgang wird durch ein externes Signal gestartet, dabei wird die volle Kiste durch einen Zylinder seitlich um eine Position weitergeschoben. Sind zwei Kisten voll, werden sie durch einen Schlittenmechanismus auf den Pufferbereich gefahren, wo sie entnommen werden können.